Der zweite Ausflug in unserem 1 Wöchigen Ägypten Urlaub trieb uns raus aufs rote Meer…

Enthält Werbung*|

Gebucht haben wir den Ausflug über “ www.getyourguide.de “ für 25 Euro .Wir wurden bei Sonnenaufgang von einem Fahrer abgeholt und fuhren zum Hafen, an dem das Boot schon auf uns wartete.

Wer keine eigene Schnorchelausrüstung dabei hatte, konnte sich diese, bevor es auf das Boot ging, bei dem Veranstalter ausleihen. Hier bekam auch jeder Passagier eine Schwimmweste. Kaum abgelegt versorgte uns die Crew mit Snacks und Trinken. Danach gab es eine kleine Einweisung. Wenn wir Delfine sehen sollten, konnten diejenigen, die sehr gut schwimmen können und es sich zutrauten, vom fahrenden Boot springen (natürlich mit Anweisung und zusammen mit einem Guide). Ausdrücklich wurde hier  „gute Schwimmer“ erwähnt!

Als wir eine Weile unterwegs waren, sahen wir Delfine, die neben unserem Boot schwammen. Die mutigen, zu denen meine Freundin Sandra und ich uns auch zählten, reiten sich nun mit Schnorchelmaske, Schwimmweste und Taucherflossen am Heck auf. Unser Guide sprang als erstes in das Meer und gab uns ein Zeichen zum Absprung. Nun hüpften alle hinterher und tunkten sofort den Kopf unter Wasser, um Ausschau nach Delfinen zu halten. Einen haben wir gesehen, aber es war unmöglich dem Tier hinterher zu schnorcheln. Außerdem war der Wellengang sehr stark. Es war wirklich anstrengend und man musste aufpassen nicht in Panik zu geraten. Dann hörte ich unseren Guide rufen: „alle zurück zum Boot!“ Als ich aufsah, hatte er einen ohnmächtigen Mann im Rettungsgriff und zog in zu unserem Boot. Selbst wieder zum Boot zu kommen war super anstrengend, die Crew auf dem Boot warf uns Leinen zu und zog uns an Bord.

Puh. Erstmal durchatmen und etwas trinken. Nach ein paar Minuten, wieder Delfine, alle reiten sich erneut auf und sprangen, nach dem Zeichen unseres Guides, von Bord. Dieses Mal hatte ich meine Schwimmflossen ausgezogen, ich dachte, dass es ohne einfachere wäre. Doch es war anstrengend wie zuvor. Leider sah ich bei diesem Mal keine Delfine.

Beim dritten Mal beschlossen Sandra und ich an Bord zu bleiben und so sahen wir die Delfine aus nächster Nähe vom Deck aus! Danach gab es Mittagessen (im Preis enthalten). Es war lecker und frisch. Die Crew war immer sehr besorgt, dass jeder genug trinkt.

Nach einer halben Stunde sahen wir dann wie das Meer sich langsam von Dunkelblau in Türkise verwandelte. Das Boot ankerte und wir blickten auf ein wunderschönes Korallenriff. Wir wurden aufgeklärt, acht auf die Korallen zu geben, sie nicht zu berühren und nicht auf sie zu treten (was für uns von vorn herein selbstverständlich war) !! Dann tauchten wir ab in eine wunderschöne Welt. Wir sahen riesige, bunte Muscheln, die auf und zugingen, Zebra-, Papagei-, Picasso- und unzählige weitere Fische. Sowie Korallen und Seeigel. Es war einfach atemberaubend schön! Ich liebe die Unterwasserwelt, sie lässt Stress und Hektik verschwinden. Nach unserem ersten Schnorchelgang ankerten noch zwei weitere Boote in Nähe der Korallen. Sandra und ich genossen alleine die Aussicht vom Sonnendeck. Die anderenPassagiere hielten sich bei ihren Plätzen auf oder ließen sich von einem“Fotografen“ ablichten. Nach der Erholung auf dem Sonnendeck sprangen wir wieder ins Meer zum Schnorcheln.

Dann legte das Boot wieder ab und es ging Richtung Hafen. Gut an dieser Tour fand ich, dass nicht massenhaft Boote unterwegs waren. Es wurde wert darauf gelegt, jeden Passagier über das Verhalten im Meer, mit den Tieren und den Korallen aufzuklären. Den Delfinen wurde nicht mit dem Boot hinterher gejagt. Und als wir die Delfine sahen, waren wir das einzige Boot.

Den Rest des Urlaubes genossen wir am Strand mit guten Büchern und abends im Hotel. Wir besuchten auserdem zum ersten Mal ein ägyptisches Hammam.

Während dieser traditionellen ägyptischen Anwendung befindet man Sich erst für ein paar Minuten in der Sauna, danach in einem warmen Dampfraum. Nach ein paar Minuten wurden wir in den Hammamraum geleitet. In einem angenehmen Ambiente, umgeben von sinnlichen Düften, erwärmt sich der Körper bei ca. 50°C. Mit einem speziellen Handschuh wird die Haut von den Füßen und Händen zum Herzen hin abgerieben. Dies wirkt wie ein intensives Peeling bei dem die obersten Hautschichten entfernt werden. Dafür wird der Körper vollständig mit einer Seife aus Olivenöl eingeschäumt. Nach dem Übergießen mit warmem Wasser folgte ein Pflegeschlamm, der auf den gesamten Körper aufgetragen wurde, sowie eine anschließenden Ruhepause. Nach der Einwirkzeit wurde derKörper erneut mit warmen Wasser abgespült und mit Kokosnussfleisch eingerieben, dabei wurde die Haut sanft gepeelt. Wir sahen aus wie ein Raffaello 😀 Abgeschlossen wird die Behandlung durch einen warmen Duschregen.

Danach suchten wir den Jacuzzi des Spa- Bereiches auf und bekamen Äyptischen Tee serviert.

Zum Schluss gab es für uns noch eine wohltuende Ganzkörpermassage.

Am Tag vor unserer Abreise gab es noch einmal einen Saunagang, das Dampfbad, Jacuzzi und eine Ganzkörpermassage. (alles 100 €)


*Offenlegung: Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Jegliche Kosten für die Reise nach Ägypten trage ich selbst. Dieser Beitrag enthält Partner-/Werbelinks und Ortsangaben