Jeder kennt es, man kauft mindestens einmal in seinem Leben ein Andenken für sich (oder jemand anderen), welches an die vergangene Reise erinnern soll. Ich möchte euch zeigen, was bei mir eigentlich nach jeder Reise mit nach Hause kommt.

 

Magnete sind ein beliebtes Souvenir. Sie zeigen entweder Aufnahmen von Orten und Sehenswürdigkeiten oder sehen sogar aus wie die Miniatur einer Sehenswürdigkeit.

Meine Magneten sind aber etwas anders.

Individuell, recycelt und preisgünstig. Irgendwie, Irgendwo und irgendwann hat es angefangen, dass ich in jedem Land (welches ich bereist habe) das dort gebraute Bier probiert habe. Mir ist aufgefallen, dass die Kronkorken der Bierflaschen individuell und teilweise auch echt schön aussehen. Und so wanderten diese in meinen Rucksack.

Zurück in Deutschland habe ich mich gefragt, was man am besten daraus machen könnte und bin auf Magneten gekommen. Im Internet habe ich mir dann kleine, schlichte, runde Magneten bestellt und den bunten Kronkorken einfach draufgesetzt. Der Korken ist magnetisch und somit muss man Ihn noch nicht mal festkleben.

 

 

Geldscheine und Münzen, fremde Währung ist spannend.

Sie ist so unterschiedlich. Mal ist sie knallbunt, mal sind Tiere darauf abgebildet.

Es gibt sie mit Abbildungen von Menschen, Gebäuden, Speisen usw. Sie erzählen Teils eine Geschichte vom jeweiligen Land.

Man hat eigentlich immer Restgeld am Ende einer Reise und es lohnt sich nicht es wieder umzutauschen.

Flaggen- Patches, ja die habt Ihr bestimmt schon oft gesehen. Auch ich habe lange überlegt, ob ich meinen Backpack mit den Patches verzieren soll und habe mich aber dazu entschlossen einen etwas kleineren Rucksack, sozusagen einen Handgepäck- Rucksack damit zu verschönern.

Dieser kann mich auch auf Kofferreisen und durch den Alltag begleiten.

 

Gerne bringe ich auch landestypische Spezialitäten mit nach Hause, vor allem für Freunde und Familie, die ich z.B. auf Märkten oder direkt bei Familien mit kleiner Produktion kaufe. Auch freue ich mich Mal über handgemachte Schmuckstücke, wie z.B. schönen, bunten Ohrringe von den Seychellen. Dabei finde ich es wichtig die Leute vor Ort zu unterstützen und auf Chinaimporte zu verzichten.