Werbung*|

Für zwei bis drei Personen:

  • 1 Knoblauch Zehe
  • 1 Sück Ingwer, daumengroß
  • 1 EL Sesamöl
  • 4 TL Misopaste
  • 800 ml Wasser
  • 6 braune Champignons
  • 1 EL Sojasauce
  • 100 g Tofu (z.B. Naturtofu von berief)
  • 200 g Ramen Nudeln
  • 1- 2 Karotten
  • 2 Frühlingszwiebel
  • frischen Koriander
  • etwas Sesam

Zubereitung vegane Ramen Suppe

1.Knoblauch und Ingwer fein hacken.

2.Champignons säubern und in streifen schneiden.

3.Zusammen mit dem Sesamöl in einem Topf anbraten. Misopaste dazugeben und kurz mit braten.

4.Wasser in den Topf geben. Sojasauce hinzufügen und für 10 Min. köcheln lassen.

5.Derweil den Tofu in Würfel oder Streifen schneiden und in einer eingefetteten Pfanne knusprig braten.

6.Karotte in dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Koriander rupfen.

7.Ramen Nudeln für 5 Min. in die köchelnde Brühe geben, bis sie weich sind.

8.Suppe auf Schüsseln verteilen. Mit Tofu und Gemüse anrichten.

Danke an @berieffood für das leckere Produktpaket. Ich kannte die Marke & ihre pflanzlichen Alternativen bis jetzt noch nicht. Wie sieht es bei euch aus? Berief achtet auf Bio, Regionalität und kurze Lieferwege. Die Rohstoffe kommen zum größten Teil ausschließlich aus Europa. Bei der Herstellung wird zudem auf einen schonenden Umgang beim Einsatz von Ressourcen und Energie geachtet und auf Palmfett und Gentechnik verzichtet.

*Werbung unbezahlt / es wurden mir die Produkte von Berief zum testen zur Verfügung gestellt.