Werbung*

Zutaten:

2 Karotten
2 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
frischer Basilikum
2 TL Agavendicksaft
500 g Tomaten, passiert
1 Packungen Veganes  Hack
4 EL Tomatenmark
200 g veganer Käse, gerieben
Lasagne Platten
4 TL Olivenöl
1 TL Basilikum, getrocknet
1 TL Oregano, getrocknet
100 g Mehl
100 g Margarine
500 ml Mandelmilch
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln, Karotten und Knoblauch fein hacken.
Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne auf hoher Stufe erhitzen und das vegane Hack scharf anbraten. Wenn das vegane Hack anfängt Farbe zu bekommen, die Hitze auf mittlere Stufe drehen.

Zwiebeln, Karotten und Knoblauch dazugeben und braten, bis die Zwiebeln glasig sind.
Den Agavendicksaft dazugeben und kurz karamellisieren lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen, das Tomatenmark einrühren.
Die passierten Tomaten in die Pfanne geben, mit Basilikum und Oregano abschmecken und auf niedriger Stufe ca. 10 Minuten köcheln lassen. Das frische Basilikum fein hacken und kurz vor Ende der Kochzeit in die Soße einrühren.
Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Margarine in einem Topf schmelzen und das Mehl unter Rühren hinzugeben.
Mehl und Margarine unter Rühren mit einem Schneebesen andünsten bis ein leicht nussiger Geruch wahrzunehmen ist.
Mit der Mandelmilch ablöschen, unter kräftigem Rühren aufkochen und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Boden der Auflaufform erst mit einer Schicht veganen Hacksoße bedecken, dann mit Lasagneplatten auslegen. Danach wieder ein paar Löffel der veganen Hacksoße darauf verteilen. Anschließend eine dünne Schicht der Béchamel hinzufügen. Diesen Schritt so oft wiederholen bis keine Sauce und keine Lasagne-Platten mehr übrig sind.
Den Käse auf der oberen Schicht gleichmäßig verteilen. Die Lasagne für 30 Minuten im Ofen goldbraun backen.

 

Auch lecker 🙂

 

*Werbung unbezahlt / es wurden mir die Produkte von PENNY zum testen zur Verfügung gestellt.